TEE & SEX - DIESE TEES STEIGERN DEINE LIBIDO UND MACHEN LUST AUF SEX!

Tee und Sex - ähnlicher, als man denkt

Tee und Sex: Frau und Mann.

Tee als natürliches Potenzmittel

Es gibt fantastische Tees, die die Libido steigern und die Du für ein fantastisches Sexualleben brauchst.

Die Menschheit ist schon seit Tausenden von Jahren nach Potenzmitteln (=Aphrodisiaka) besessen.

Im alten Ägypten aßen Paare in Wein getränkte Lilienblüten, um die Leidenschaft zu steigern. Einige Podenzmittel waren seither weniger angenehm und manchmal sogar gefährlich, wie z. B. Seegurken, Ameisen, Vogelnester oder die Sekrete von Blasenkäfern.

Einige Podenzmittel haben dazu geführt, dass wertvolle Tiere wie der Tiger und das Maulnashorn fast ausgerottet wurden.

Die meisten Aphrodisiaka haben sich als nutzlos erwiesen, aber das hält die Menschheit nicht davon ab, nach dem ultimativen Liebestrank zu suchen. Glücklicherweise gibt es viele Möglichkeiten, Deine Libido, Energie und Leidenschaft zu steigern, ohne auf gefährliche, illegale, ekelerregende oder einfach nur dumme Mittel zurückzugreifen.

In einigen Kulturen zählt Tee zu den sogenannten Liebespflanzen. Sie können aphrodisierende Effekte haben und steigern folglich die weibliche und männliche Libido.

Was Du über Erektionsstörungen (Libido-Verlust) wissen solltest

Libido bezeichnet das sexuelle Verlangen oder die emotionale und geistige Energie, die mit Sex verbunden ist. Ein anderer Begriff dafür ist "Sexualtrieb, Begehren oder Begierde“, im engeren Sinne: „Trieb, Wollust oder Maßlosigkeit“. Letztlich steht also das Bedürfnis der Befriedigung des Triebes sexueller Lust dahinter.

Als Libidoverlust, auch verminderte sexuelle Appetenz oder Appetenz-Störung genannt, bezeichnen Mediziner den Verlust der sexuellen Lust sowie des sexuellen Begehrens.

Für eine gestörte Libido können sowohl organische als auch psychische-soziale Ursachen dahinter stecken. Aber auch bestimmte Erkrankungen, hormonelle Veränderungen und Medikamente können die Gründe sein.

Mangelnde Libido kann als eine Nebenwirkung von einigen Medikamenten auftreten. Dabei können Medikamente wie u.a. Blutdrucksenker oder Antidepressiva zur sexuellen Unlust beitragen. Du solltest einen Arzt kontaktieren, wenn Du vermutest, dass ein Medikament Deine Libido beeinflusst. Gelegentlich kann es aber auch gesundheitliche Ursachen haben, beispielsweise Probleme mit der Schilddrüse. Um körperliche Ursachen zu überprüfen, solltest Du ebenfalls einen Arzt kontaktieren. Die Ursachen sind also insgesamt sehr vielfältig. Bei der Ermittlung der jeweiligen Ursache muss immer auch das Alter sowie die Lebensumstände beurteilt werden.

Deine Libido wird beeinflusst durch folgendes.

  • biologische Faktoren, wie der Testosteron und Östrogen-Spiegel
  • psychologische Faktoren, wie z.B. zu hohe sexuelle Ansprüche (an sich selbst und an den Partner)
  • soziale Faktoren, wie z.B. intime Beziehungen oder Probleme in der Beziehung
  • psychisch und/oder körperliche Faktoren, wie z.B. Überforderung nach einer Geburt, Erwartungsdruck

Die männliche Libido wird durch Hormone gesteuert, die meist höhere Libido des Mannes wird dabei durch den höheren Testosteronspiegel erklärt. Die weibliche Libido wird wohl durch den Zyklus beeinflusst.

Eine hohe Libido ist schwer zu definieren, da die Grundlage für eine "normale" Libido von der jeweiligen Person abhängt. Sie ist bei jedem anders.

Für die eine Person kann es "normal" sein, einmal am Tag Lust auf Sex zu haben, für eine andere ist es "normal", überhaupt keinen Sexualtrieb zu haben.

Der Libidoverlust, also das Nachlassen des sexuellen Verlangens, gehört zu denjenigen sexuellen Dysfunktionen (=Störungen), die bislang nur am Rande erforscht wurden. Die häufigsten Sexualstörungen betreffen den Samenerguss, die Potenz (Erektionsstörung) sowie den Orgasmus. Im Blickpunkt der Wissenschaft stehen in der Regel die Potenzstörungen des Mannes sowie die eingeschränkte Orgasmusfähigkeit der Frau. Männer mit niedriger Libido haben regelmäßig eine normale Sexualfunktion und sind weiter sexuell aktiv, um ihren Partner zu befriedigen.

Die Behandlung von Libidoverlust erfolgt je nach Ursache, beispielsweise durch Therapie der Grunderkrankung, Sexual- oder Eheberatung und Lebensberatung. Eine weitere Behandlungsmethode ist eine Ernährungsumstellung. Durch eine veränderte Ernährungsweise verändert sich nicht nur der Nährstoffhaushalt und das eigene Körpergefühl, sondern bei vielen nach einiger Zeit auch die Lust auf Sex.

Es ist belegt, dass Medikamente wie Viagra, Cialis und Levitra die Potenz steigern können – diese Medikamente sind aber ausschließlich mit einem Rezept von einem Arzt erhältlich. Eine natürliche Alternative zur Potenzsteigerung ist spezieller Libido Tee für gesteigerte Lust auf Sex. Libido Tee mit gesunder und vitaminreicher Ernährung erhöht die Libido nachweislich und ist somit eine perfekte Alternative zu Medikamenten.

Unsere Tipps für eine glückliche Partnerschaft

Wenn Du keine Lust mehr auf Sex hast, dann solltest Du offen mit Deinem Partner darüber reden und ihm nichts vormachen. Dem Partner sind dabei die Gründe für die sexuelle Unlust zu erläutern. Du solltest Dich von Deinem Partner und Dich selber wegen Deiner Unlust nicht unter Druck setzen, gerade wenn Du mit psychischen Problemen zu kämpfen hast. Deine psychische Gesundheit sollte immer an erster Stelle stehen.

Wird die sexuelle Unlust im Bett zu einem Dauerzustand, dann leidet nicht nur das Liebesleben, sondern oftmals die gesamte Partnerschaft darunter. Sexuelle Unlust ist weder ein weibliches noch ein männliches Problem. Zeiträume, in denen das körperliche und sexuelle Verlangen nach der Partnerin oder dem Partner nachlässt, sind gar nicht ungewöhnlich und kommen auch in den harmonischsten und stabilsten Beziehungen mal vor.

Du solltest Dir mit Deiner Partnerin oder Partner bewusst Zeit nehmen, in der ihr dann körperlich intim werden könnt. Ihr könnt dabei einfach nur im Bett liegen und euch so nahe sein. Dies führt zu mehr Zufriedenheit und wirkt sich positiv auf die Partnerschaft aus.

Es bleibt festzuhalten, dass Partnerschaft und Sexualität sicherlich zu den schönsten Erfahrungen und den schwierigsten Aufgaben im Leben gehören. Die sexuelle Unlust im Bett sollte auf jeden Fall nicht zu einem Dauerzustand werden.

Tee und Sex: Frau die den Bauch eines Mannes küsst.

Mehr Lust auf Sex durch Detox-Entgiftungskur mit Detox Tee für eine bessere Libido

Flaute im Bett? Das könnte ein Signal dafür sein, dass Deine Leber eine Leber-Detox-Kur benötigt.

Wer sich und insbesondere seiner Leber eine Entgiftungskur mit Detox Tee gönnt, tut nach der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) nicht nur seiner Gesundheit etwas Gutes, sondern auch seiner Libido. Die traditionelle chinesische Medizin schreibt insbesondere der Leber eine sehr wichtige Rolle im Hinblick auf unser Sexualleben zu. Demzufolge soll die Leber neben ihren unzähligen weiteren Tätigkeiten auch den Fluss des sogenannten Chi, der sexuellen Energie, in unserem Körper steuern. Demnach könnte eine schwache Libido auf eine ungesunde Leber hinweisen.

Nach der TCM sind Giftstoffe, welche sich durch einen ungesunden Lebensstil in der Leber ansammeln, Schuld für eine schwache Libido. Sexuelle Dysfunktionen, wie Scheidentrockenheit oder auch Erektionsstörungen beim Mann, sind demnach auf eine ungesunde Leber zurückzuführen.

Eine Detox-Kur mit Detox Tee entgiftet die Leber. Beim Entgiften der Leber setzt man auf eine Kombination aus gesunder Ernährung und Entspannung, um den Körper von Schadstoffen und Giften zu reinigen. Zusätzlich unterstützen Superfoods wie Goji-Beeren, grüner Tee, Matcha Tee usw. bei der Entgiftung. Die Leber kann nach der Leber-Detox-Kur wieder besser arbeiten und wird durch das Entgiften unterstützt.

Nach TCM soll die Entgiftung die vielbeschäftigte Leber gründlich säubern. Ist der Körper entgiftet, dann soll auch das sexuelle Chi wieder ungehindert durch den Körper fließen können.

Tee und Sex: Frau und Mann.

Was ist der beste Tee gegen sexuelle Unlust?

Die Verwendung von Kräutertee hat weltweit eine lange Tradition. Einigen Kräutertees wird eine stimulierende Wirkung auf die Libido zugesprochen - sowohl beim Mann als auch bei der Frau. Verschiedene Tees können die Energie anregen und die Libido steigern. Mit ihren Antioxidantien und entzündungshemmenden Eigenschaften fördern sie zudem die Gesundheit.

Was auch immer Deine Gründe sind, die Suche nach einem magischen Elixier, Dein Sexualleben zu verbessern, wird ganz einfach nicht funktionieren. Du wirst nicht einfach eine Tasse Tee trinken und dann losrennen, um den besten Sex aller Zeiten zu haben. Erst mit einiger Zeit nimmt der sexuelle Appetit wieder zu. Manche haben schon nach wenigen Tagen oder Wochen wieder mehr Lust auf Sex, bei anderen dauert es einige Monate bis zu einem halben Jahr.

Dennoch können die Eigenschaften verschiedener Kräuter einen Einfluss auf Dein Sexualleben haben. Da die meisten Tees gesund und natürlich sind, kann man damit auch ganz einfach und sicher experimentieren. Probiere ein paar verschiedene Tee-Sorten aus und sehe, ob Dir der Tee was für deine Libido bringt und wähle dann Dein richtiges Produkt aus. Die gesundheitlichen Vorteile des Teetrinkens wirst Du trotzdem genießen können.

Ein Aphrodisiakum ist ein Mittel, das die sexuelle Erregung steigert. Bestimmte Kräutertees gelten dabei als Aphrodisiakum Bei der Auswahl einer Kräuterteemischung ist es wichtig zu bedenken, dass sie tatsächlich eine medizinische Wirkung hat. Wenn Du gesundheitliche Bedenken hast, solltest Du mit Deinem Arzt sprechen, bevor Du eine Kräutertee-Therapie beginnst.

Die Teemischungen sind für Erwachsene gedacht, also gebe sie nicht an Kinder weiter, ohne Rücksprache mit einem Arzt. Wie bei anderen Arzneimitteln ist es wichtig, die Dosierung auf Kräutertees zu beachten und es nicht zu übertreiben.

Die tatsächliche Wirkung von Kräutertees variiert von Person zu Person und je nachdem, welche Art von Mischung Du wählst. Probiere einen neuen Tee ein paar Tage lang aus, bevor Du entscheidest, dass er nicht wirkt. Ebenso solltest Du bei negativen Nebenwirkungen den Tee nicht mehr trinken und mit Deinem Arzt sprechen.

 

Die Liste der besten Tees für Sex

Goji-Beeren

Die Goji-Beeren zählt wohl zu den nährstoffreichsten Beeren der Welt. Goji-Beeren sind nicht nur total lecker, sondern darüber hinaus enthalten diese auch noch zahlreiche Mineralien wie zum Beispiel Magnesium, Natrium, Kalzium oder Kalium, welche bei der Aufrechterhaltung des Elektrolyt-Haushalts eine erhebliche Rolle spielen.

In der traditionellen chinesischen Medizin wird die Goji Beere seit über 2000 Jahren verwendet. In China werden dabei die Goji-Beeren zur Steigerung der Potenz und Libido eingesetzt.

Die exotischen Goji Beeren sollen das Energieniveau steigern. Sie können auch die Testosteronproduktion steigern - ein Gewinn für sowohl Männer und Frauen.

Wahrscheinlich geht die Verbesserung der Libido auf die Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens zurück. Wer also seinem Liebesleben etwas mehr Reiz verleihen möchte, ist mit Goji-Beerentee sehr gut beraten.

 

Maca

Die Menschen in Peru verwenden Maca, auch Peru-Ginseng genannt, seit Tausenden von Jahren als Nahrungsmittel und natürliche Medizin. In den letzten Jahrzehnten ist die Pflanze weltweit populär geworden, vor allem wegen ihrer Verwendung für Fruchtbarkeit und Libido. Maca wird daher auch als das „Potenzwunder der Inka“ bezeichnet. Die Pflanze soll eine ausgleichende Wirkung auf das Hormonsystem und bei Männern wie Frauen gegen etliche sexuelle Probleme helfen. Dazu zählen etwa sexuelle Unlust, Orgasmusschwierigkeiten, Schmerzen bei Geschlechtsverkehr und Erektionsstörungen.

Es gibt Hinweise darauf, dass die Einnahme von Maca Menschen mit geringer Libido oder geringem sexuellen Verlangen helfen kann. Eine Übersichtsarbeit aus dem Jahr 2010, die vier qualitativ hochwertige Studien mit insgesamt 131 Teilnehmern umfasste, fand Hinweise darauf, dass die Einnahme von Maca das sexuelle Verlangen verbessert (vgl.: NIH).

Chinesische Dattelfrüchte

Datteln enthalten richtig viel Vitamine und Mineralstoffe. Insbesondere die Zusammensetzung ihrer Nährwerte macht sie zu einem absolut perfekten Liebes-Snack. Datteln haben einige sehr positive Auswirkungen auf die Gesundheit, wie die Steigerung der Energie, die Erhöhung des Eisengehalts im Körper und die Förderung der Verdauung.

Die Chinesische Dattelfrucht wird in mehreren asiatischen Ländern seit über 3.000 Jahren als traditionelle Medizin verwendet. In der traditionellen chinesischen Medizin werden Datteln als Mittel gegen Unfruchtbarkeit und zur natürlichen Libidosteigerung eingesetzt.

In den ara­bi­schen Län­dern werden Datteln wegen der aphrodisierende Wirkung verehrt, weil ihre Aminosäuren die sexuelle Lust steigern soll.

Sibirischer Weißwurz-Wurzelstock

Der Sibirische Weißwurz-Wurzelstock stammt, wie der Name schon sagt, ursprünglich aus Sibirien und kann sowohl von Frauen als auch von Männern bei mangelnder Libido angewendet werden. Die Wurzel wirkt sich positiv auf die Durchblutung des Lendenbereiches aus und kann darüber hinaus die Menge der Sexualhormone erhöhen. Zudem hebt der Sibirische Weißwurz-Wurzelstock die Stimmung, senkt die Ermüdung und fördert die Ausdauer.

Maulbeeren

Maulbeeren gelten wegen ihrer guten Inhaltsstoffen als Superfood. In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) wird die Maulbeerfrucht als Bluttonikum eingestuft. Die Frucht soll das Blut reinigen und die Blutproduktion stimulieren. Die Maulbeerfrucht wird als Aphrodisiakum insbesondere für Männer betrachtet, da sie die Libido erhöht und die Testosteronproduktion beschleunigt. Durch die Beeren soll die Potenz verbessert, die Empfängnisfähigkeit wegen der Produktion einer großen Anzahl von Spermatozoen normalisiert werden.

 

Ginsengwurzel

Ginseng ist ein weiteres beliebtes Kraut in der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Die Ginsengwurzel gilt in China schon lange als wirksames Aphrodisiakum. Bei Männern soll Ginseng insbesondere bei Erektionsstörungen helfen.

In mehreren Studien wurde festgestellt, dass Ginseng bei der Verbesserung der Erektionsfähigkeit wirksamer ist als ein Placebo (vgl.: NIH). Eine kleine Studie ergab außerdem, dass Ginseng die sexuelle Erregung in den Wechseljahren verbessern kann (vgl.: NIH).

Ginseng ist also eine beliebte Pflanze, die den Sexualtrieb und die Erektionsfähigkeit bei Männern und die sexuelle Erregung bei Frauen steigern kann.

Asterkraut

Asterkraut ist seit Jahrhunderten für seine gesundheitlichen Vorteile bekannt. Am bekanntesten ist die Pflanze für die Produktion von Hormonen, die die Lust auf Sex steigern. Durch die Einnahme der Pflanze gelangen die Wirkstoffe in den Blutkreislauf, um so das sexuelle Verlangen zu steigern und auch Impotenz zu bekämpfen.

Geißblattblüten

Als Pflanze der Liebe soll das Geißblatt die Libido anregen und mit seinem "Mittsommernachtsduft" erotische Träume hervorrufen. Der US-Schriftsteller William Faulkner verwendete den Duft der Geißblattblüten, um Sex zu symbolisieren. Geißblatt hat entzündungshemmende Eigenschaften und gilt als Antioxidans. Es wird zudem zur Steigerung von Energie und Libido sowie als Stimmungsaufheller verwendet.

Ingwer

Ingwer ist eine Pflanze mit starken medizinischen Eigenschaften und wird häufig zur Behandlung einer Vielzahl von Problemen und Beschwerden eingesetzt. Bereits der Koran lobt die Ingwer-Wurzel als Aphrodisiakum.

Er wird auch seit langem als natürliches Stimulans in vielen Formen der traditionellen Medizin verwendet, um die sexuelle Erregung und Libido auf natürliche Weise zu steigern (vgl.: NIH).

Es wird sogar vermutet, dass Madame Dubarry, die berühmte Mätresse von König Ludwig XV., ihren Liebhabern oft Ingwer servierte, um dank seiner aphrodisierenden Wirkung die Stimmung zu verbessern.

Es gibt zwar nur wenige Untersuchungen über die direkte Wirkung von Ingwer auf den Sexualtrieb, aber die Forschung zeigt, dass Ingwer die Durchblutung steigern kann, was die sexuelle Erregung und Libido verbessern kann vgl.: NIH).

Eine Überprüfung von 6 Studien ergab, dass die Einnahme von Ingwer den systolischen und diastolischen Blutdruck senkt. Obwohl sicherlich noch weitere Untersuchungen erforderlich sind, könnte dies besonders für die Libido von Vorteil sein, da Studien ergeben haben, dass ein erhöhter Blutdruck sowohl bei Männern als auch bei Frauen mit einem höheren Risiko für sexuelle Funktionsstörungen verbunden ist (vgl.: NIH). Andere Untersuchungen zeigen, dass Ingwer auch Blutgerinnseln vorbeugen und die Blutgefäße erweitern kann, um einen besseren Blutfluss zu fördern, was wiederum die Erregung steigern könnte.

Ingwer kann also dazu beitragen, den Blutdruck zu senken und die Durchblutung zu verbessern, was die Erregung und die sexuelle Funktion sowohl bei Männern als auch bei insbesondere Frauen steigern kann.

Rosenblüten

Die Rose gilt als das traditionelle Symbol für Verlangen und Liebe. Nach Ansicht von Ayurveda-Experten sind Rosenblüten sehr wirksam, um das Gefühl der sexuellen Aktivität zu fördern. Dieser Grundsatz beruht darauf, dass Rosen oder ihr Extrakt zwei Doshas (Pitta und Vata) im Ayurveda beeinflusst. Wenn diese beiden Doshas zusammenarbeiten, hilft es, Geist und Körper zu revitalisieren und Dich und Deine Partnerin oder Partner sexuell aktiver zu machen.

Rosenblüten helfen zudem Beklemmung und Unruhe zu bekämpfen sowie die Libido zu steigern. Überdies verstärkt der Geruch der Rosen romantische Gefühle und die sexuelle Lust.

 

Himbeerblätter

Himbeerblättertee ist ein traditionelles Heilmittel, sobald es um die Linderung von zahlreichen Frauenbeschwerden geht. Himbeerblättertee ist in jeder Lebensphase - gerade für Frauen ein absolutes Muss. Viele Frauen schwören auf seine Fähigkeit, bei Menstruationsbeschwerden zu helfen. Himbeerblättertee wird daher traditionell verwendet, um Menstruationsbeschwerden zu lindern, Krämpfe zu stoppen und bei Übelkeit und Stimmungsschwankungen zu helfen.

Himbeeren

Eine der einfachsten und effektivsten Möglichkeiten, den Sexualtrieb zu steigern, ist die Erhöhung der Zinkzufuhr. Zink, das als bester natürlicher Libido-Booster gilt, wirkt, weil es nachweislich den Testosteronspiegel sowohl bei Männern als auch bei Frauen erhöht. Ein höherer Testosteronspiegel führt zu einem gesteigerten Sexualverlangen.

Es hat sich herausgestellt, dass Himbeeren bei Libidoverlust eine Hilfe sein können. Himbeeren können den Sexualtrieb potenziell steigern, da diese reich an Zink sind und so ihr Verzehr die Produktion von Testosteron bei Männern steigern kann. Dieses Hormon ist wichtig für die Spermienproduktion und die Libido.

Außerdem sind Himbeeren vollgepackt mit Antioxidantien, die bekanntermaßen die Durchblutung der Geschlechtsorgane fördern. Diese Vorteile von Himbeeren machen sie zur perfekten Wahl, um Dein Sexualleben zu beleben.

Brombeer-Blätter

Brombeerblätter sind häufiger Bestandteil von Tee-Mischungen. Brombeer-Blätter sind reich an sekundären Pflanzenstoffen, die sowohl die sexuelle Leistungsfähigkeit als auch die Libido steigern.

Himbeer-Blätter

Die Blätter sind ein beruhigendes Gebärmutter Tonikum und somit ein sehr effektives Fruchtbarkeitskraut. Himbeerblätter sind sehr reich an Kalzium. Himbeerblättertee unterstützt die Regulierung des Zyklus. Das wiederum hilft beim Kinderwunsch.

Zitronengras

Zitronengras ist eine traditionelle asiatische Pflanze und enthält zahlreiche ätherische Öle, denen eine antimikrobielle, schmerzstillende, krampflösende, beruhigende sowie stimmungsaufhellende Wirkung nachsagt wird. Zitronengras sorgt also dafür, dass man weniger gestresst ist und eine bessere Laune hat. Das Gras wirkt nicht nur krampflösend, beruhigend und schmerzstillend, sondern steigert auch die Libido.

Süßholzwurzel

Die Süßholzwurzel, aus der auch Lakritze gewonnen wird, ist seit Jahrtausenden als Aphrodisiakum bekannt. Chinesen, Ägypter und Hindus haben die Süßholzwurzel verwendet, um die sexuelle Erregung und das Durchhaltevermögen zu steigern. Und in den Traditionen der heidnischen Religionen wurde zerkleinerte Süßholzwurzel in Liebesbeuteln und in Zaubersprüchen verwendet, um die Treue zu sichern.

Die libidosteigernde Wirkung, sowohl bei Männern als auch bei Frauen, soll die Wurzel den östrogenartigen Inhaltsstoffen zu verdanken haben.

Brennnessel

Nach einer Überlieferung aus dem Mittelalter, war das Trinken von Brennnesseltee den Nonnen und Mönchen untersagt. Ihre libido- sowie potenzsteigernde Wirkung wurde als eine Gefahr für die Einhaltung des Keuschheitsgelübdes gesehen.

Die Brennnessel wächst überall auf der Welt, und ihre Verwendung als pflanzliches Heilmittel geht bis zu den alten Griechen zurück. Die Brennnessel kann bei vermindertem Sexualtrieb und verminderter Sexualfunktion helfen, da sie die Bioverfügbarkeit des Testosterons im Körper aufrechterhält. Die Brennnessel zählt dabei zu einem der stärksten einheimische Aphrodisiakum.

Brennnesseltee wirkt ähnlich wie andere Kräuter und regt die Durchblutung (Blutzirkulation) im Beckenbereich und den Genitalien des Körpers an und ist sowohl für Männer als auch für Frauen bestens geeignet.

 

Grüner Tee

Grüner Tee wirkt Wunder für Deine allgemeine Gesundheit. Grüner Tee steigert die Libido, da er natürliche Chemikalien enthält, die Energie und Ausdauer steigern. Grüner Tee enthält Koffein, das nachweislich das sexuelle Verlangen steigert (insbesondere bei Frauen). Einer der Gründe, warum Menschen gerne grünen Tee trinken, ist auch seine beruhigende Wirkung, die den Sexualtrieb verbessert.

Tatsächlich kann der Tee gegen schwache Libido helfen. Denn regelmäßiger Genuss des Getränks reguliert die Blutzirkulation und sorgt dadurch für seine Standfestigkeit. Maßgeblich dafür ist die beträchtliche Anzahl an Catechinen, den Bitterstoffen der Teepflanzen. Catechine steigern das Verlangen, indem sie die Durchblutung des Unterleibs fördern.

Grüner Tee bringt das Blut richtig in Wallung. Dadurch wird die Erregung und das sexuelle Vergnügen erhöht. Auch sorgt grüner Tee für eine bessere Kontrolle des Geschlechtsverkehrs sowie für einen wesentlich intensiveren Orgasmus. Deshalb wird Grüntee in einigen Kulturen auch als natürliches Aphrodisiakum verwendet.

Den positiven Effekten von grünem Tee auf das Sexualleben kann man sogar noch mit Zitrusfrüchten wie u.a. Orange, Limette, Zitrone oder Grapefruit auf die Sprünge helfen.

👉Die positiven Effekten von grünem Tee kann man sogar noch mit Zitrusfrüchten auf die Sprünge helfen🍵😋👈

Matcha Tee

Matcha Tee gilt als grüne Superfood der Extraklasse. Die gesundheitsfördernden Wirkungen von Matcha Tee sind auf die einzigartige Mischung aus Catechinen und Polyphenolen zurückzuführen, die er enthält, und die Art und Weise, wie Matcha angebaut und zubereitet wird, sorgt für einen maximalen Erhalt der Potenz.

Obwohl normaler grüner Tee als gut für die Gesundheit gilt, ist Matcha Tee sogar noch besser, und ein gesunder Körper ist besser in der Lage, guten Sex zu bieten und zu genießen. Doch das ist nicht der einzige Grund, warum Matcha ein so gutes Aphrodisiakum ist.

Match Tee enthält auch gefäßerweiternde Eigenschaften. Die Erweiterung der Blutgefäße (Vasodilatation) ist ein natürlicher Prozess, der bewirkt, dass sich die Wände der Blutgefäße entspannen und einen etwas größeren Durchmesser erreichen, was den Blutdruck senkt und die Durchblutung verbessert. Die Vasodilatation ist sowohl für den Geist als auch für den Körper von Vorteil, da alle wichtigen Organe, einschließlich des Gehirns, zusätzlichen Sauerstoff und Nährstoffe erhalten.

Bodybuilder nehmen manchmal Nahrungsergänzungsmittel zur Vasodilatation ein, weil sie härter trainieren und einen besseren "Pump" erleben wollen, aber wenn die Durchblutung verbessert wird, kann dies auch dazu beitragen, den Penis aufzupumpen und Männern eine härtere und länger anhaltende Erektion zu ermöglichen.

Matcha kann auch das Sexualleben von Frauen verbessern und ist besonders gut für Frauen in den Wechseljahren geeignet, da er den Östrogenspiegel ausgleicht. Diese Wirkung kann dazu beitragen, viele der Symptome der Wechseljahre zu lindern oder zu reduzieren, einschließlich des verminderten Interesses an Sex.

Das in Matcha enthaltene L-Theanin trägt ebenfalls dazu bei, dass Männer und Frauen besseren Sex genießen können, da es die Dopaminproduktion anregt. Sexuelle Lust entsteht durch ein Zusammenspiel der Psyche und des Körpers. Dopamin aktiviert den Bereich des Gehirns, der für das Lustempfinden verantwortlich ist, erhöht die Anziehungskraft und trägt dazu bei, dass Sex mehr Spaß macht.

Grüner Mate

Yerba Mate ist traditionell als mildes Aphrodisiakum bekannt und wird vor allem von Männern zur Steigerung ihrer Libido und ihres Sexualtriebs verwendet. Der reiche Mineral- und Vitamingehalt kann auch zur Verbesserung der Fruchtbarkeit, des Hormonhaushalts und der reproduktiven Gesundheit beitragen.

Melisse

Als vielseitiges Nervenmittel ist Zitronenmelisse ein zuverlässiger Verbündeter für Menschen, die unter Nervosität leiden, die sich als Magenbeschwerden oder Panikattacken äußert, die auf ein kürzliches Trauma reagieren oder die sich nach einem traumatischen Ereignis nicht beruhigen können.

Melisse wird in der persischen Medizin bereits seit Jahrtausenden als Stärkungsmittel angewandt. Melisse macht (zumindest Frauen) Lust auf Zweisamkeit. Die Melisse ist ein süßes und beliebtes Kraut, bei dem man leicht vergisst, wie wirksam es ist.

Eine iranische randomisierte und placebokontrollierte Studie (vgl.: gyn-depesche) ergab, dass regelmäßig verabreichter Melissentee die Symptome hypoaktiver sexueller Dysfunktion bei Frauen in allen 6 Kriterienbereichen linderte: Verlangen, Erregung, Lubrikation, Orgasmus, Befriedigung und Schmerz.

Orangenschalen

Orangen gehören weltweit zu den am häufigsten verzehrten Früchten aus der Familie der Zitrusgewächse. Die erfrischende Schärfe frischer Orangen hat unzählige gesundheitliche Vorteile. Der Verzehr dieser Wunderfrucht ist gut für die Haut, die Gewichtsabnahme und auch für das Immunsystem. Wie wir alle wissen, sind Orangen vollgepackt mit Vitamin C und anderen wichtigen Pflanzenstoffen. Aber wusstest Du, dass auch die Schale, die wir normalerweise wegwerfen, wichtige Nährstoffe enthält, die auch die Libido steigern?

Zitrusfrüchte, vor allem Orangen, haben viele Eigenschaften, um den Sexualtrieb zu steigern. Am wichtigsten für die Libido ist, dass sie den Phytonährstoff Hesperidin enthalten, der die Durchblutung fördert.

In früheren Tests stellten Forscher bei einer Gruppe von Freiwilligen mit kalten Händen fest, dass die Durchblutung bereits nach zwei Tassen Orangensaft anstieg. Stress wird oft mit mangelndem Interesse an Sex in Verbindung gebracht, und Vitamin C ist bekanntlich ein Antioxidans, das Stress abbaut.

Die Orangenschalen sind reich an Ballaststoffen, Vitamin C, Folsäure, Vitamin B6, Kalzium und anderen wichtigen Nährstoffen. Die Schale der Orangen enthält eine große Menge an Polyphenolen, die vor verschiedenen Krankheiten schützen. Die Schale hat krebshemmende Eigenschaften, was auf das Vorhandensein von Limonen, einer natürlich vorkommenden Chemikalie, zurückzuführen ist. Und dem in der Schale enthaltenen ätherischen Öl wird eine schmerzstillende, immunstärkende sowie stimmungsaufhellende Wirkung nachgesagt. Orangenschalen wirken nicht nur immunstärkend und schmerzstillend, sondern steigern auch die Libido.

Rosa Pfeffer

Rosa Pfeffer gilt als aphrodisierendes Lebensmittel. In der Tat scheint rosa Pfeffer von allen Pflanzen der wirksamste Libidostimulator zu sein. Das liegt daran, dass er im unreifen Zustand seine Tugenden am besten bewahren kann, darunter Mineralsalze wie Kalzium, Phosphor und Kalium.

Die nach dem Verzehr von Pfeffer hervorgerufenen Wirkungen führen zu physiologischen Reaktionen im Körper, wie einem Anstieg der Herz- und Blutfrequenz und Schwitzen, die den Empfindungen beim Sexualakt sehr ähnlich sind. Aus diesem Grund gilt Pfeffer als aphrodisierendes Lebensmittel. Die sexuelle Lust wird also durch rosa Pfeffer angeregt.

Färberdistelblüten

Färberdistelblüten und das darin enthaltene Färberdistelöl sind Bestandteil eines jeden gesunden Ernährungsprogramms.

Phosphor, welches in der Färberdistelblüte umfangreich vorhanden ist, hilft gesundheitliche Beschwerden wie Taubheit, Muskelschwäche und Müdigkeit zu beseitigen. Eine ausreichende Menge Phosphor sollte im Körper vorhanden sein, um aktiv und fit zu bleiben. Die ausreichende Zufuhr von Phosphor hilft zudem bei sexueller Schwäche, Frigidität, Libidoverlust, Spermienmotilität und Impotenz.

Ein wichtiger Vorteil der Färberdistelsamen ist, dass sie als natürliches aphrodisierendes Mittel wirken und bei erektiler Dysfunktion helfen.

Weitere Tees

Eine weitere Möglichkeit ist Johanniskraut. Die Pflanze ist sowohl ein Aphrodisiakum als auch ein Antidepressivum in einem. Bei Johanniskraut lassen sich sowohl die Stängel als auch die Blätter zu einem Tee verarbeiten.

Aber auch Frauenmantel ist eine Alternative. Wie man bereits am Namen erkennt, ist das Kraut in erster Linie für Frauen. Das Kraut wird bei der Behandlung von Hitzewallungen oder Menstruationsbeschwerden verwendet. Frauenmantel besitzt aphrodisierende Eigenschaften sowohl für Männer als auch für Frauen.

Damiana-Tee ist ebenfalls ein bekanntes Aphrodisiakum. Damiana ist dafür bekannt, dass der Tee die Libido sowohl bei Frauen als auch Männern deutlich steigern kann. Wem der pure Damiana-Tee etwas zu bitter schmeckt, der kann ihn leicht mit Honig süßen. Du kannst den Tee auch mit Zimt mischen, das ist vor allem für Frauen interessant. Zimt sorgt nachweislich für die Anregung der Pheromonproduktion.

Mehr Lust auf Sex durch Tee

Fazit

Die meisten der vorgestellten Tees werden in Verbindung mit einigen Änderungen des Lebensstils Dein Sexualleben und Deine Libido verbessern. Wenn Du das Trinken von Kräutertee in Deine Ernährung einbeziehst, kann dies einige positive Auswirkungen auf den Sex im Allgemeinen haben. Kräutertees sind natürliche Tee-Mischungen zur Unterstützung Deiner Sexualität, Libido und Lebensfreude. Gut sind diese Tees, wenn Du sie kurz vor oder nach dem Essen trinkst.

Ein Großteil dieser Tees haben ähnliche Inhaltsstoffe, so dass die tatsächliche Wirkung der einzelnen Tees wahrscheinlich ähnlich sein wird. Manchmal ist jedoch das Trinken von Tee eben nicht genug. Die Tees gibt es teilweise auch in Bio-Qualität. Die Bio-Qualität hat dabei aber keine Auswirkung auf die Libido.

Wenn Du auf der Suche nach einem luststeigernden Mittel auf pflanzlicher Basis bist, dann bist du mit der obenstehenden Liste von Teekräutern sehr gut beraten. Bei den aufgezählten Tees befinden sich nicht nur äußerst wohlschmeckende und zudem wohltuende Alternativen zu Kaffee mit einer zusätzlichen Wirkung, sondern mitunter echte Potenzwundermittel. Das Gute dabei ist, dass Du Dir innerhalb von nur wenigen Minuten einen echten Liebestrank aus Tee zubereiten kannst. Im Handumdrehen hast Du eine Tasse des Luststeigerers zubereitet, klingt das nicht wunderbar!

Es ist definitiv möglich, Tee in Dein Leben zu bringen, um Deine Libido oder sexuelle Leistungsfähigkeit zu steigern. Jeder dieser Tees ist der beste Tee für Sex. Denke nur daran, dass Du ihn einige Tage hintereinander trinken musst, bevor Du die Wirkung bemerkst, und dass sie bei manchen Menschen stärker ist als bei anderen.

Wer sich und insbesondere seiner Leber eine Detox-Kur mit Detox Tee gönnt, tut nach der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) nicht nur seiner Gesundheit etwas Gutes, sondern auch seiner Libido. In der der traditionellen chinesischen Medizin ist seit Jahrtausenden bekannt, dass die Leber neben ihren etlichen weiteren Tätigkeiten auch den Fluss des sogenannten Chi, der sexuellen Energie, in unserem Körper steuern. Demnach könnte eine schwache Libido auf eine ungesunde Leber hinweisen. Eine Leber-Detox-Kur mit Detox Tee ist dabei eine Möglichkeit, die Leber zu reinigen und so den Sexualtrieb zu steigern.

Probiere doch einige Tees einfach mal aus und finde heraus, welcher Tee für Dich der Beste ist.

Sex ist gesund und hilft gegen Stress - Tee als natürliches Viagra

Tee und Sex: Frau und Mann.

👉Tee & Sex: Tee als natürliches Potenzmittel - Kräutertees, die Deine Libido steigern werden!👈

Dein Gesundheitsblog: Fitness ✔️ Motivation ✔️ Gesunde Ernährung ✔️ Aktiver Lebensstil ✔️ ➔ Jetzt gesünder leben!

www.trendtea.de/i/blog

A SIMPLE STEP TO START LIVING A POSITIVE LIFE

Rechtlicher Hinweis: Der Inhalt dieser Internetseite dient nur der allgemeinen Information. Die o.g. traditionell oder in Studien beobachteten/vermuteten Wirkungen sind nicht von der europäischen Union bestätigt und gelten als nicht bewiesen. Weitere wissenschaftliche Forschung ist erforderlich.